Newsletter
  1. Blog
  2. /
  3. Startschuss für den Genuss -GRILLTASTISCH

Startschuss für den Genuss -GRILLTASTISCH

veröffentlicht am 12. Februar 2020 in

#Grillen kann doch jeder! Man zieht die Plane
vom Gasgrill oder schüttet Briketts in den
Holzkohlegrill oder wirft den Gasgrill an,
Feuer frei und zack, geht´s los. Von wegen!
Wer beim Grillen von Fleisch, Fisch oder Gemüse
das Optimum erreichen will, der sollte
sich vorab ein wenig über die verschiedenen
#Grillmethoden informieren.
Die erste Frage wenn es mit dem Grillen losgehen
soll lautet: Gas-, Elektro- oder Holzkohlegrill?
Die einen wollen auf den Punkt genau die
Hitze haben, die anderen lieben das Rascheln
der Briketttüte, den Geruch von knisterndem
Holz und das Stieben des Feuers, wenn Fett in
die Glut tropft. Egal ob mit Gas-, Elektro- oder
einem #Holzkohlegrill – am besten gelingt das
Grillen mit geschlossenem Deckel, wenn man
Begriffe wie Garzeit, Kerntemperatur oder
Krustenbildung ernst nimmt. Warum? Weil
sich da die Hitze gleichmäßiger verteilt, sie
kann zirkulieren, das Grillgut bleibt saftiger –
und man spart zudem Energie.
Also Deckel zu und aufgepasst: Die beiden
wichtigsten Methoden beim Grillen mit geschlossenem
Deckel nennt man „direkt“ und
„indirekt“. Direkte Hitze eignet sich hervorragend
für scharfes Anbraten sowie für Grillgut
mit einer Garzeit von weniger als 30 Minuten.
Hierzu wird das Grillgut direkt von unten befeuert.
Würstchen und Burger-Patties sind
dafür typische Gerichte, aber auch Fischlets,
Meeresfrüchte und Gemüsespieße. Alles, was
länger als 30 Minuten braucht, um gar zu werden,
wird hingegen indirekt gegrillt.
Dazu zählt vor allem großes Grillgut wie Braten
oder ganzes Geflügel. Aber auch ein Steak
kann nach dem scharfen, direkten Anbraten
indirekt weitergegrillt werden, um die gewünschte
Garstufe zu erreichen. Dabei werden
die Hitzequellen an den Rand des Grills
verlegt, um zu verhindern, dass die direkte
Hitze das Grillgut außen verbrennt, bevor es
innen gar ist. Die Wirkungsweise ähnelt der
Umlufthitze im Backofen. Soviel in Kürze. Wer
Grillexperte werden will, meldet sich sowieso
am besten zu einem Grillseminar bei Grossmann
an. Und das kann er wunderbar bei der
Grossmann in Friedrichshafen – Unterraderach.
Die Firma wurde vor über 150 Jahren als
Familienunternehmen mit handwerklicher
Tradition gegründet. Bis Ende der 60er Jahre
betrieb die Familie ein traditionelles Küferhandwerk.
Mit Beginn der 70er Jahre ersetzte
sie das Handwerk durch ein Handelsunternehmen
und ist heute ein kompetenter
Fachhandelspartner in vielen Warengruppen
aus den Bereichen Hausrat, Geschenke, Einrichtung,
Basteln, Deko, Weine, Getränke,
Brennereibedarfsartikel und – jetzt kommen
wir wieder auf das Thema Grillen zu sprechen
– ein Spezialist mit einem umfangreiches WEBER
– Grillkompetenzcenter, das die Firma
Grossmann in den letzten Jahren mit viel Engagement
aufgebaut hat. Grillseminare und
Serviceleistungen für den Marktführer WEBER
sind Bestandteile dieser Abteilung, die
jedes „Grillerherz“ höherschlagen lässt. Aufbau
und Lieferung der Grills für Terrasse oder
Balkon sind als Serviceleistung buchbar. Eine
kompetente und detaillierte Beratung ist Teil
der Grossmann-Leidenschaft. Alle aktuellen
WEBER Grillmodelle und das umfangreiche
Zubehör finden die Kunden im Ausstellungsbereich.

Kontaktdaten:

Fritz Grossmann KG
Tannenburgstr. 17-19
D-88048 Friedrichshafen
Tel.: +49 7541/ 60360
www.grossmann-fn.de

Hier gehts zum Video – https://bauen-und-wohnen.tv/view/garten-und-grillen/bauen-wohnen-startschuss-fuer-genuss-neuheiten-bei-den-grills-grillsaison-eroeffnen/