Newsletter
  1. Blog
  2. /
  3. Dusche, Wanne oder beides?

Dusche, Wanne oder beides?

veröffentlicht am 27. November 2018 in

Ein perfektes Zuhause ist erst dann perfekt, wenn auch das Badezimmer optimal auf die eigenen Ansprüche angepasst ist. Das Badezimmer ist der Ort, an dem man sich nach einem anstrengenden Tag zurückziehen kann, eine Oase der Entspannung und des Wohlfühlens. Deshalb stellt sich für viele Leute die Frage: Wie sieht mein perfektes Bad aus? Brauche ich eine Badewanne? Oder doch eine Dusche? Oder vielleicht beides?

 

 

Pauschal lässt sich das alles nicht beantworten. Allgemein gilt wohl, dass die meisten Leute – zumindest, wenn sie es sich leisten können – eher zur Badewanne tendieren. Schließlich ist eine Badewanne auch ein Luxusobjekt, der eigene kleine Spa Bereich sozusagen. Oft verbindet man mit der Badewanne genau dieses Gefühl von Wellness, von Abstand zum stressigen Alltag. Das Eintauchen in ein besonderes Wohlfühlambiente. Doch leider kommt man hier ohne das nötige Kleingeld nicht weit. Bei einer modernen Badewanne sollte man beispielsweise mit mehreren tausend Euro rechnen. Bei freistehenden Badewannen, die gerade stark im Trend sind, muss man dazu noch den Preis für die Amaturen und professionelle Beratung bedenken, die auch häufig größer als erwartet ausfallen.

 

 

Die richtige Wahl bei der Einrichtung des Badezimmers hängt immer auch von den jeweiligen Bedürfnissen ab. Vor allem aber vom Badeverhalten der Hausbewohner. Gehört man eher zur Sorte Mensch, die morgens nur kurz unter die Dusche springt um sich abzuwaschen, dann kann man getrost auf eine teure Wanne verzichten. Auch bei Haushalten mit vielen Bewohnern, bei denen der Energieverbrauch um einiges höher ist als bei zum Beispiel Singles oder Paaren ohne Kinder, raten Experten zur Dusche. Bei kleinen Bädern gilt: Eine Dusche ist praktischer, spart Geld und Platz und wirkt optisch nicht so aufdringlich wie eine Badewanne. Außerdem, und das wird oft vergessen, sind moderne Duschen inzwischen auch richtige Wellnesswunder sind.

 

Eine allgemeingültige Lösung für das perfekte Bad gibt es nicht. Wenn man sich die folgenden Punkte allerdings vor dem Kauf gut überlegt, dann kommt man seinem persönlichen Traumbad bereits ein kleines Stückchen näher:

 

  • Brauche ich wirklich eine Wanne?
  • Wieviel Geld möchte ich ausgeben?
  • Wie groß ist das Badezimmer?
  • Wie wird das Badezimmer genutzt bzw. wie ist das Badeverhalten im Haushalt?